mega-Nachlese

Eine heiße, erfolgreiche Messe

RÜCKBLICK / Die neunte mega präsentierte sich heuer zum ersten Mal im Park und der Wettergott „entschuldigte“ sich für das eher verregnete Wochenende von vor zwei Jahren mit über 30 Grad.

Image №1
Start: Vertreter aus Wirtschaft und Politik waren zur mega-Eröffnung gekommen. Heinz Liebert (stellvertretender Landrat; Fünfter von rechts) und Hansjörg Durz (MdB; Vierter von rechts) durchschnitten das symbolische Band. Messeorganisator Bernd Böhme (links) zeigte sich voller Vorfreude. 
Sonja Schönthier

Trotz hochsommerlicher Temperaturen – im Messezelt hatte es zum Teil über 36 Grad – zog es am vergangenen Wochenende wieder tausende Besucher nach Meitingen zur Gewerbeausstellung. Sie strömten direkt nach der Eröffnung in das große Zelt auf der neu gestalteten Schlosswiese – zur großen Freude der Mitglieder der Wirtschaftsgemeinschaft (WG) Meitingen und des Organisationsteams um Bernd Böhme.

Meitingens Erster Bürgermeister Dr. Michael Higl hatte zum ersten Mal auf einer mega ein Fässchen angezapft. Grund hierfür war der neue Partner der mega, die Brauerei Kühbach. Geschäftsleiter Umberto Freiherr von Beck-Peccoz hatte das Fässchen gesponsert und auch an seinem viel besuchten Stand im Messezelt gab es kühle Getränke der Brauerei zum Probieren. Und nachdem feierlich das symbolische Band zum Eingang der Messe von Heinz Liebert (stellvertretender Landrat) und Hansjörg Durz (MdB) durchschnitten wurde, war die mega ganz offiziell eröffnet.

Image №2
Premiere: Bürgermeister Dr. Michael Higl (links) durfte das erste mega-Fässchen, gesponsert von der Brauerei Kühbach mit Umberto Freiherr von Beck-Peccoz, anstechen. Fotos: Sonja Schönthier
Qualitativ hochwertig

Gut 90 Aussteller aus Meitingen und der Region stellten sich und ihre Produkte an qualitativ hochwertigen Ständen zur Schau. Das lobte auch Hansjörg Durz: „Eine herausragende Präsentation von hervorragenden Angeboten.“ Neben interessanten Artikeln hielten die Aussteller auch tolle Aktionen und Gewinnspiele bereit. So konnten die Besucher ihr Glück beispielsweise bei der Stadt Zeitung und dem HAMMER STORE versuchen, indem sie die Widerstände an der Kraftstation schätzten. Bei der SBK gab es einen original FCA-Fußball zu gewinnen und an vielen Ständen warteten kleine Preise für all diejenigen, die am Glücksrad drehten.

Die Interessenten konnten sich über Themen wie Bauen, Sanieren, Technik, Finanzen, Wohnen, Freizeit, Schönheit, Sport, Gesundheit, Bewegung, Ernährung, gesundes Leben, Wellness und vieles mehr umfassend informieren – und zwar persönlich und kompetent. An den meisten Ständen war nämlich sogar der Chef selbst anwesend. „Wir halten stets an unserem bewährten Messekonzept fest“, erklärte Organisator Bernd Böhme. „Persönliches Kennenlernen und fachliche Informationen.“ Das schätzen die Besucher der mega, weswegen viele sogar an zwei Tagen durch die Gänge bummelten, gute Gespräche führten oder sich beraten ließen.

Metallbau Liepert GmbH
Image №4
Rekord: Lisa Büber schaffte ganze 38 Kisten beim Getränkekistenstapeln. 
Positives Feedback und gute Geschäfte

Während die Aussteller im Zelt schwitzten, genossen andere ihren Platz im Freien. So fahnden die Gäste beispielsweise am Rathaus die verschiedenen Autohändler wie die Autohäuser Schunn oder Erdle sowie ihre schicken Fahrzeuge. Diese konnten auch Probe gesessen werden. Begeistert zeigten sich die Besucher aber auch wieder von der großen Oldtimerausstellung entlang der Schlossstraße. Diese findet seit 16 Jahren statt. Vom klassischen Auto über alte Motorräder und Landmaschinen – der Motorsportclub Lech-Schmuttertal im ADAC e.V. hatte so einiges aufgefahren.

Auf dem Rathausplatz wurden alle mit gutem Essen und kühlen Getränken der Neuen Post verwöhnt. Der Biergarten bot eine schöne, schattige Möglichkeit für eine Pause und um sich zu stärken. Außerdem hatte man so einen guten Blick auf das Rathaus und die davor stattfindenden diversen Tanz- und Kampfsportvorführungen sowie Fitnessdemonstrationen verschiedener Gruppen und Vereine. Und bei Interesse konnten auch die unterschiedlichen Fachvorträge im Bürgersaal besucht werden.

Natürlich kamen die Kinder nicht zu kurz, schließlich ist die Messe für die ganze Familie gemacht. Nicht nur an den Ständen gab es überall Luftballons, Geschenke und die Möglichkeit, sich in Piraten, Feen oder Tiger verwandeln zu lassen – auch der neu gebaute Wasserspielplatz bot allerhand Spaß und Abkühlung für die Kleinen.

„Auch wenn die Besucherzahl nicht an die vorangegangenen Messen heranreicht, haben wir viel positives Feedback erhalten“, so die Bernd Böhme event Marketing GmbH. „Die Besucher zeigten sich von der Qualität der Gespräche und Informationen begeistert, die Aussteller freuten sich über viele gute Geschäfte.“ So kann man auch in diesem Jahr stolz auf eine erfolgreiche mega zurückblicken. (sos)

MEGA

megafit-Gewinnspiel

Gemeinschaftsaktion von HAMMER und StaZ

Image №5
Gewinnspiel: An der Kraftstation konnten die Besucher am „pfundigen Gewichts-Schätzspiel“ von HAMMER STORE mit Ferit Yikilmaz (rotes Poloshirt) sowie der StadtZeitung teilnehmen und unter anderem diese dann auch gewinnen. Die Sieger werden noch ausgelost.
Ein besonderes Highlight auf der Messe war das Gewinnspiel von HAMMER SPORT und der StadtZeitung. Unter dem Motto „megafit & win“ konnten die Besucher die Zug-Widerstände der FINNLO Bio Force-Kraftstation schätzen. Wer die korrekten Widerstände beim Lastzug (Rückenzug) und Bizeps-Curl (Unterarmzug) in Pfund richtig einschätzte, hatte die Chance auf megamäßige Preise.

Zu gewinnen gab es ein Gesundheits-Paket im Wert von 150 Euro der SBK Siemens Betriebskrankenkasse, ein Fitness-Jahresabo im Wert von 600 Euro vom VitaFit-Sportstudio sowie den revolutionären Hauptpreis vom HAMMERSTORE: eine Bio Force Kraftstation im Wert von 1000 Euro.

Zahlreiche Besucher haben teilgenommen und ihr Glück beim „pfundigen Gewichts-Schätzspiel“ versucht. Wer nun die glücklichen Gewinner sind, wird die StadtZeitung in den nächsten Tagen auslosen und die jeweiligen Glückspilze dann schriftlich informieren. (sos)

zurück zur Übersicht Messen & Gewerbeschauen