Sonderthemen Feste | Märkte | Events Lasst Gambrinus sprechen – die große Eröffnung

Lasst Gambrinus sprechen – die große Eröffnung

10. bis 18. September 2016, Das Volksfest im Fränkischen Seenland, www.kerwa-gunzenhausen.de


Image №1
Die ökumenische Andacht in der evangelischen Stadtkirche mit Dekan Klaus Mendel, Pfarrer Claus Bergmann und Pfarrer Christian Konecny leitet am Samstag, 10. September, um 14 Uhr die Eröffnung der Kirchweih mit ihrem abschließenden Segen ein. Ab 14:30 Uhr wird auf dem Marktplatz mit einem Standkonzert der Jugendkapelle Gunzenhausen der traditionelle Kirchweihauftakt begangen, an welchem nach der Proklamation der Herolde Gambrinus Klaus Carl den Kirchweihprolog spricht, den der Bürgermeister mit den Worten beschließt:

„Es soll ein Fest des Jubels und der Freude sein und wer nicht mitmacht, den soll’s ewig reun!“

Nach dem gemeinsamen Zug in die Festhalle wird Bürgermeister Karl-Heinz Fitz die Kirchweih mit dem Bieranstich offiziell eröffnen. Und jetzt gibt’s Freibier – bis das erste Fass leer ist.



Image №3


Früher gehörte ein Boxkampf am Sonntagmorgen zur Kerwa wie der Frühschoppen. Seit drei Jahren lebt Gunzenhausen diese Tradition wieder: Am 18. September tritt der TV 1860 Gunzenhausen gegen eine Auswahlmannschaft des PSV Salzburg an. Foto: Stefan Schaller


Es war einmal ...

Image №2
Das große Brillant-Höhenfeuerwerk am 14. September ist ein faszinierendes Highlight für alle Besucher – ob jung oder alt.
Anno 1401 erging die Erlaubnis, die Kirchweih am Pfingstmontag zu feiern und einen achtägigen Markt mit ihr zu verbinden.

Ab 1601, nach einer durchgreifenden Renovierung der Spitalkirche zum Heiligen Geist, verlagerte sich der Termin mit der Einweihung auf September, auf den Sonntag nach Mariä Geburt – und blieb. Weitere interessante Geschichte(n) finden Sie unter:



www.kerwa-gunzenhausen.de
zurück zur Übersicht 615 Jahre Gunzenhäuser Kerwa

X
Datenschutz