Unser AEV startet in die Champions Hockey League

Schweden, Nordirland, Tschechien

DER AEV SPIELT INTERNATIONAL / Der August ist die Zeit der internationalen Abwechslung vom Liga-Einerlei.

Ruhe vor dem internationalen Sturm: Augsburgs „Stadtmauer“ – Brady Lamb und Scott Valentine – wartet aufs Fotoshooting und die CHL-Spiele. Foto: George Stadler
Ruhe vor dem internationalen Sturm: Augsburgs „Stadtmauer“ – Brady Lamb und Scott Valentine – wartet aufs Fotoshooting und die CHL-Spiele. Foto: George Stadler
George Stadler

So treten die Augsburger Panther fast schon traditionell beim Dolomiten Cup in Neumarkt an, wo sie von den vielen mitgefahrenen Fans als „Europapokal-Sieger“ gefeiert werden – wie auch nach dem fünften Turniersieg am Sonntag gegen den SC Bern. Heuerwar der Cup am Kalterer See nur der internationale Aufgalopp: Nach dem „kleinen Europapokal“ folgt erstmals das Abenteuer CHL. Bei der Auslosung im Mai wurde mitgefiebert, gejubeltwie bei einem Tor und geflucht wie über Schiris, die dieses aberkennen: Das Traumlos Bern findet nicht statt, stattdessen muss man in Lulea antreten. Ausgerechnet zum nördlichsten (Luleå) und westlichsten CHL-Club (Belfast) muss der AEV reisen, begleitet von einer rotgrün-weißen Fan-Invasion nach Nordschweden und Nordirland, zum dritten Gegner Liberec fährt sogar ein Sonderzug. Denn die CHL-Spiele wollen sich die AEV-Fans so wenig nehmen lassen wie die des FCA in der Europaliga.

Top-Verteidiger

Luleå Hockey. Das Team vom Polarkreis hat den ersten CHL-Titel gewonnen, konnte sich aber zuletzt zweimal nicht qualifizieren. Mit fast ausschließlich schwedischen Spielern will man an den Erfolg von 2015 anknüpfen und ein zweites Mal siegen. Dafür sorgen sollen Top-Verteidiger Erik Gustafsson, Center Niklas Olausson und Goalie Joel Lassinantti. Wie Augsburgs Markus Keller ist der 26-Jährige ein waschechter Einheimischer: Er ist in Luleå geboren, hat in Luleå das Eishockeyspielen gelernt und steht für Luleå im Tor.

Belfast Giants. Auch für den nordirischen Club ist die CHL Neuland. Gegründet im Jahr 2000 hält man im vom jahrzehntelangen Bürgerkrieg zwischen unionistischen Protestanten und irisch-nationalistischen Katholiken geplagten Belfast Religion und den Irlandkonflikt strikt vom Sport getrennt. Um Ausschreitungen wie zwischen Celtic- und Rangers-Fans gar nicht erst aufkommen zu lassen, sind bei den Giants religiöse Schmähgesänge und Länder-Flaggen untersagt. Kurz vor einem möglichen „Hard Brexit“ mit neuen alten Grenzen durch die irische Insel erscheint das besonders wichtig, denn Belfast hat sich seit dem Waffenstillstand von 1998 zur sichersten Stadt Großbritanniens entwickelt, und möchte das auch bleiben.

Der Kader wurde umgekrempelt, denn Meister-Goalie Beskorowany (früher DEG und Nürnberg) zog es in die Slowakei und Liga-Topscorer Darcy Murphy nach Weißwasser. Die in Deutschland bekanntesten Spieler sind Stürmer John Smotherman und der mitunter rustikal verteidigende Matt Pelech. Aus Iserlohn bzw. Schwenningen und Ingolstadt kennen sie das Gefühl gegen den AEV zu verlieren.

Eingespieltes Team

Bílí Tygři Liberec. Wer in Ostsachsen erstklassiges Eishockey sehen will, der besucht die weißen Tiger im grenznahen Liberec (Reichenberg), Augsburgs Partnerstadt. Die vielen deutschen Fans der Tiger freuen sich auf den erfahrenen Goalie Justin Peters (89 NHL-Spiele), den sie als Torhüter Kanadas beim deutschen Sieg im olympischen Halbfinale kennenlernten. Die weiteren Ausländer sind ein Weißrusse und ein Slowake – der Rest stammt aus Tschechien.Der bekannteste ist Ladislav Šmíd: Der Verteidiger spielt nach langen Jahren in der NHL wieder für seinen Heimatverein. Das Team ist eingespielt und wird schwer zu schlagen sein.

Dennoch erklärte Leo Conti: „Wir wollen natürlich weiterkommen“, aber das könnte schwierig werden. Zwei Siege gegen Belfast sind fast schon Pflicht, dazu muss auch noch gegen die starken Teams gepunktet werden. Für den AEV spricht, dass auch er das erfolgreiche Team fast komplett halten konnte. Und wenn Neuzugang Mitch Callahan so trifft wie in seinem ersten Spiel – ein Hattrick gegen Oslo in Neumarkt – kann er den Abgang von Top-Stürmer Matt White kompensieren.

Los geht’s für den AEV in Luleå am 29. August, zwei Tage später müssen die Panther in Belfast ran. Eine Woche darauf gibt’s die Rückspiele, im Oktober dann die Matches gegen Liberec. Und im November finden die Achtelfinals statt.
zurück zur Übersicht Sport | Freizeit | Reisen
Datenschutz