Urlaub Dahoim

Schlösser und Museen im Ferienland Donau-Ries

SEHENSWÜRDIGKEITEN / Lassen Sie sich in unserer Serie „Urlaub Dahoim“ inspirieren und dazu einladen, Ihre Heimat Nordschwaben zu erkunden.

Das Residenzschloss in Oettingen. Foto: Fürst zu Oettingen-Spielberg’sche Verwaltung
Das Residenzschloss in Oettingen. Foto: Fürst zu Oettingen-Spielberg’sche Verwaltung
Zahlreiche Schlösser und Museen im Ferienland Donau-Ries sind Ausdruck und Zeugen eines reichen kulturhistorischen Erbes.

Die Arbeitsgemeinschaft Schlösser und Museen im Ferienland Donau-Ries hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Erbe zu hüten und zu bewahren. Zu diesem Verbund gehören nicht nur Burgen, Schlösser und Museen im Landkreis Donau-Ries, sondern auch Regionen darüber hinaus, die sich dem Ferienland Donau-Ries angeschlossen haben.

Schloss Harburg

Bei einem Rundgang über die Harburg erlebt man fast 900 Jahre Geschichte: Vorbei an Schießscharten, Gefängniszellen, Toren und Türmen geht es hinein in die Welt des Mittelalters! Der Wehrgang erzählt von früheren Verteidigungsmöglichkeiten, während Gefängnistürme, Verlies und der einstige Gerichtssaal das Rechtssystem bis ins 19. Jahrhundert dokumentieren. Der neusanierte Saal- und Fürstenbau waren einst Residenzgebäude und geben bis heute Einblick in das herrschaftliche Leben.
    
Ferienland Donau-Ries e.V.
Schloss Leitheim

Das Barockschloss der Kaisheimer Äbte liegt über dem Donautal und wurde von den Zisterziensern unter Abt Elias Götz erbaut. Der repräsentative Sommersitz ist Prototyp eines geistlichen Herrensitzes und entstand in den Jahren 1680 – 1696. Seit 2008 ist Schloss Leitheim im Besitz der Messerschmitt Stiftung, welche seit 2015 auf dem Areal zusätzlich ein Hotel betreibt.

Residenzschloss Oettingen

Es gibt viel zu entdecken, außen am Schloss, im Schlosshof, am Fremden- und Prinzessinnenbau sowie im Hofgarten. Welche Bedeutung hat das „Geheimfach“ am prächtigen Marienbrunnen und was haben die römischen Kaiser mit Oettingen zu tun. Viele interessante Details und Geschichten aus der über 900 jährigen Geschichte des Fürstenhauses gibt es bei der neuen Sonderführung „Ein Blick vor die Kulissen“, zu entdecken.
   
In der aktuellen Sonderausstellung „Märchenhafte KinderBuchHelden“ auf dem Schloss Höchstädt darf das beliebte Märchen „Der Froschkönig“ natürlich nicht fehlen“. Illustration: Binette Schroeder©1989 Nord-Süd Verlag AG, ZürichSchweiz
In der aktuellen Sonderausstellung „Märchenhafte KinderBuchHelden“ auf dem Schloss Höchstädt darf das beliebte Märchen „Der Froschkönig“ natürlich nicht fehlen“. Illustration: Binette Schroeder©1989 Nord-Süd Verlag AG, ZürichSchweiz
Schloss Höchstädt

Pfalzgraf Philipp Ludwig von Pfalz-Neuburg ließ das prächtige Renaissance-Schloss zwischen 1589 und 1603 errichten. Nach seinem Tod diente es seiner Ehefrau Herzogin Anna als Witwensitz. Heute beherbergt das Schloss das Museum Deutscher Fayencen, eine Ausstellung zur Schlacht von Höchstädt und wechselnde Kunstausstellungen.

Die aktuelle Sonderausstellung „Märchenhafte Kinder-BuchHelden“ entführt Groß und Klein in die Welt der Märchen und kann noch bis 4.10.2020 besucht werden.

Museum KulturLand Ries

Im Museum KulturLand Ries warten neben der Dauerausstellung „300 Jahre Alltagskultur im Ries“ auch noch zwei weitere Sonderausstellungen auf die Besucher. Unter dem Titel „Die Honigmacher: Bienen und Imker“, erfahren die Besucher alles über die Tiere und deren Produkt. Die Sonderausstellung „Die Welt der kleinen Wunder – Lebensraum Kleingewässer und Feuchtgebiete“ bietet Besuchern Naturaufnahmen von Helmut Partsch. Auf den ausgewählten Werken treffen Besucher auf Pflanzen und Tiere, die Wasser zum Leben brauchen, und erhalten beeindruckende Einblicke in diese Lebensgemeinschaften und ihr arttypisches Erscheinungsbild und Verhalten.
   
Das Käthe-Kruse-Puppen-Museum lädt Familien ein, mit dem Käthe-Mause-Märchen von Irmgard Maurer das Puppenmuseum zu erkunden. Illustration: Irmgard Maurer
Das Käthe-Kruse-Puppen-Museum lädt Familien ein, mit dem Käthe-Mause-Märchen von Irmgard Maurer das Puppenmuseum zu erkunden. Illustration: Irmgard Maurer
Museen Donauwörth

In der großen Reichsstadt Donauwörth warten insgesamt sechs Museen mit ihren Ausstellungen auf Besucher.

Das Käthe-Kruse-Puppen-Museum beherbergt insgesamt über 150 Spielpuppen, Puppenstubenfiguren und Schaufensterfiguren aus der berühmten Manufaktur von Käthe Kruse. Die diesjährige Sonderausstellung beleuchtet die Geschichte der legendären Puppe I. In der Werner-Egk-Begegnungsstätte gibt es für Besucher zahlreiche Dokumente zum Leben und Werk des Komponisten und Ehrenbürger Donauwörths, Werner Egk, zu bestaunen.

Museen Nördlingen

Auch in Nördlingen gibt es für interessierte Gäste aus nah und fern spannende Ausstellungen. Im Bayerischen Eisenbahnmuseum stehen rund 150 Fahrzeuge zur Schau und lassen Besucher in die Welt der Eisenbahn eintauchen.

Im Rieskratermuseum dreht sich alles um den Einschlag des Meteoriten vor 14 Millionen Jahren.

Außerdem können die Besucher sogar ein Stück Mondgestein sehen, das Stadtmuseum zeigt die Geschichte der einst freien Reichsstadt.

Zuletzt gehört das Stadtmauermuseum, das sich auf sechs Stockwerken im Löpsinger Torturm befindet, zum Pflichtprogramm.

Weitere Museen und Schlösser

Ebenso gehören noch das Heimatmuseum in Oettingen, das Goldbergmuseumin Goldburghausen, sowie das Rainer Heimatmuseum und das Kunstmuseum in Wemding zur Arbeitsgemeinschaft.

Weiter sind die Schlösser in Wallerstein, Oettingen und Baldern Mitglieder der ARGE. Besonders das Schloss Baldern lockt mit seinen neu angelegten Gärten und der einmaligen Waffensammlung.

Das Residenzschloss in Oettingen lässt die Besucher in eine längst vergangene, prunkvolle Zeit eintauchen. (DRA)


Sportlich aktiv im Ferienland Donau-Ries

AKTIVURLAUB / Mit diesen Tipps können Sie Ihren Urlaub Dahoim nicht nur kulturell, sondern auch sportlich gestalten.

Rund um Oettingen ist für Sportbegeisterte viel geboten. Foto: Geopark Ries
Rund um Oettingen ist für Sportbegeisterte viel geboten. Foto: Geopark Ries
Wandern im Donau-Ries

Den Pfaden von Schäfern folgen, oder auf sagenhafte Wesen treffen? Die Spuren des Asteroiden entdecken, der das Ries schuf, oder die Stille des Waldes genießen? Auf Relikte der Vergangenheit stoßen, oder den Blick über die Landschaft schwelgen lassen? Das alles ist im Ferienland Donau-Ries möglich. Zahlreiche ausgezeichnete Wanderwege laden die Touristen ein, die verschiedenen Facetten der Region kennen zu lernen. Dabei sind die Touren unterschiedlich und es ist für jedermann etwas dabei. Auch mehrere Pilgerwege, wie der Fränkische Jakobsweg oder der Ostbayerische Jakobsweg führen durch den Landkreis Donau-Ries.

Radfahren im Donau-Ries

Im Landkreis Donau-Ries fließt nicht nur die namensgebende Donau, sondern auch zahlreiche weitere Flüsse. Wörnitz, Kessel und Lech münden hier in Europas längsten Fluss und entlang ihrer Flusstäler warten zahlreiche Radwege auf Touristen, die auf zwei Rädern die Schönheit im Ferienland Donau-Ries erkunden möchten. Insgesamt gibt es mittlerweile rund 1.000 Kilometer regionale Radwege, die entlang von historischen Städten und eindrucksvollen Landschaften führen. Aufgrund der Erdgeschichte gibt es hier einen einmaligen Radweg. Dieser führt von Krater zu Krater und lässt einen die Geschichte des Meteoriteneinschlags auf eine besondere Weise erleben. In den letzten Jahren ist außerdem der Wörnitzradweg entstanden, der von der Quelle in Schillingsfürst bis nach Donauwörth führt.

Wassersport im Donau-Ries

Das Ferienland Donau-Ries wird von zahlreichen Flüssen durchzogen. Besonders die Wörnitz lädt die Touristen auch zum Bootfahren ein. In Oettingen, in Harburg und in Donauwörth kann man Boote ausleihen und das Ferienland vom Wasser aus erkunden. In Wemding und in Oettingen gibt es besondere Freibäder. Während in Oettingen eines der letzten Flussfreibäder in Bayern steht und dort die Touristen einlädt, gibt es in Wemding das Freibad am Waldsee. Weitere Freibäder gibt es in Donauwörth, Monheim, Tagmersheim und Nördlingen sowie zahlreiche Baggerseen.

Nochmehr geboten

Das Ferienland Donau-Ries bietet aber noch viel mehr. Zwei Golfplätze in Donauwörth und Eggelstetten laden zu einer Runde Golf ein. In Wemding gibt es einen 3D-Parcours für Bogenschützen und in Genderkingen wartet der Flughafen Genderkingen-Donauwörth auf Hobbypiloten. (PM)
zurück zur Übersicht Sport | Freizeit | Reisen
Datenschutz