Urlaub dahoam

365 Tage Badevergnügen im Freien

FREIZEIT / Neuer Infinity Außenpool im Steigenberger Hotel Der Sonnenhof eröffnet – Highlight für Hotelgäste und Day Spa Besucher

Erholung und Schwimmspaß gleichermaßen bietet der Außenpool. Foto: Steigenberger Hotel Der sonnenhof
Erholung und Schwimmspaß gleichermaßen bietet der Außenpool. Foto: Steigenberger Hotel Der sonnenhof
Wer würde hier nicht gerne ein paar Bahnen schwimmen? Danach in den Loungeliegen relaxen, einen Cocktail an der Poolbar trinken und noch die große Saunalandschaft des 5* Superior-Hotels besuchen? Nicht nur Hotelgäste des Steigenberger Hotel Der Sonnenhof dürfen sich seit Kurzem über den neuen Infinity-Außenpool im Hotelpark freuen. Mit seinen attraktiven Day Spa Angeboten und Spa-Mitgliedschaften öffnet Der Sonnenhof auch Tagesbesuchern seinen Spa-Bereich. Vier Pools und eine großzügige Saunalandschaft mit einem Fitnessraum machen den Sonnenhof zu einem der attraktivsten Wellnesshotels im süddeutschen Raum. Der Außenpool bietet ganzjährig eine angenehme Badetemperatur. Zahlreiche Extras wie die Whirlbank mit Whirlliegen, Massagedüsen und ein Wasserfall sorgen für Komfort und Abwechslung. Mit einer Größe von 21,5 mal 6,5 Metern und einer Wassertiefe von 1,35 Metern ist der Pool für Schwimmer und Erholungssuchende attraktiv. Eine Freiflächenheizung garantiert vor allem im Winterwarme Füße. Für den besonderen Wow-Effekt sorgt die Feuerstelle im hinteren Poolbereich. Nach einem Besuch im Sonnenhof Spa fühlt sich mancher, als hätte er ein ganzes Wochenende im Urlaub verbracht und nicht nur ein paar Stunden. „Deshalb kommt es nicht selten vor“, so Angelika Mussack, Spa Managerin des Sonnenhofs, „dass Gäste nach einigen Besuchen im Day Spa eine Spa-Mitgliedschaft abschließen, um diesen Alltags- Luxus so oft sie möchten zu genießen.“ Spa Mitgliedschaften, inklusive Nutzung des Fitnessraums gibt es im Sonnenhof bereits ab 100 Euro monatlich. Nähere Infos dazu unter www.spahotel-sonnenhof.de.

60 Jahre Laber-Bergbahn

365 Tage Badevergnügen im Freien Image 1
Die nostalgische Laber-Bergbahn bringt Sie in einer 12-minütiger Fahrt direkt auf den Gipfel des Labers, dem schönsten Aussichtspunkt im Oberland. Die Bergbahn feiert dieses Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. In diesen 60 Jahren hat die Bergbahn bei der Beförderung von insgesamt knapp 4,2 Mio Fahrgästen rund 24 Mal die Erde umrundet.

Oben angekommen reicht der Gebirgsblick vom Wilden Kaiser über das Karwendel und das Zugspitzmassiv hin zu den Allgäuer Alpen. Aus der Ferne grüßt das Voralpenland mit seinen Seen, bei gutem Wetter reicht die Sicht bis München und Augsburg. An der Bergstation angekommen, freut sich der Wirt auf Ihren Besuch!

Der Wanderer kommt voll auf seine Kosten, der ca. 2 ½ Stunden dauernde Abstieg über den idyllisch gelegenen, im Sommer oft ausgetrockneten Soilasee ist besonders für Familien geeignet. Der anspruchsvollere Wanderer besteigt als „Zuckerl“ noch das Ettaler Mannl. Geeignet für Gruppenausflüge bis 50 Personen.

Weitere Informationen unter www.Laber-Bergbahn.de

Historischer Schienenbus

BAHN / Mit dem Zug nach Landsberg und Schongau

Nach dem großen Erfolg der „Lech-Romantik-Bahn“ im vergangenen Jahr wird der historische Schienenbus VT 98 auch am 29. September und 6. Oktober wieder zwischen dem Bahnpark Augsburg und Landsberg am Lech verkehren. Die Reise geht entlang der Romantischen Straße von der Fuggerstadt Augsburg über das Lechfeld in die Romantikstadt Landsberg und zurück. Dort warten Gästeführer in historischen Gewändern und führen durch die untere Altstadt. Idyllisch liegt die mittelalterliche Stadt am Ufer des Lechs. Stolz präsentieren sich Hauptplatz, Kirchen, Türme und Tore. Imposant ist das Lechwehr, geheimnisvoll das „Hexenviertel“. Fahrgäste aus Augsburg haben in Landsberg rund fünfeinhalb Stunden Aufenthalt, die Führung ist im Fahrpreis inbegriffen. Alternativ ist auch eine Weiterfahrt mit der „Fuchstalbahn“ nach Schongau und zurück möglich. Diese Strecke wird heute ansonsten nur noch von Güterzügen befahren.

Der VT 98 bietet also ungewöhnliche Eindrücke von der Landschaft am Lech.

www.bahnpark-augsburg.de

Kleine Helden, große Schatzsuche

OBERSTDORF / Wer Lust auf Abenteuer hat, ist bei Berti genau richtig.

Mit Berti, dem freundlichen Adler aus der Region, geht es diesen Sommer in den Bergwelten Oberstdorf/Kleinwalsertal auf Schatzsuche.

Von Nebelhorn über Söllereck bis hin zur Kanzelwand – hier warten viele besondere Erlebnisse auf alle Schatzsucher.

Mit der Schatzkarte im Gepäck geht es mit der Bergbahn hoch hinauf. Teamgeist und Geschick helfen in der jeweiligen Erlebniswelt, die verborgenen Schatzkisten zu finden.

Darin versteckt sind die Hinweise, welcher Sticker an welche Stelle der Schatzkarte gehört. Stück für Stück füllt sich so die Karte und bringt die Abenteurer näher ans Ziel – eine spannende Schnitzeljagd ist garantiert, die Schatzkarte kann für nur drei Euro erworben werden.

Wer noch mehr Lust auf Abenteuer hat, sollte unbedingt einen Blick in den MyMountainClub werfen. Hier warten diesen Sommer zahlreiche Vorteile auf die kleinen und großen Gäste.

Süßer Plüsch-Berti

Ist man einmal online im kostenlosen Club angemeldet, profitieren Mitglieder neben spannenden Inhalten auch von speziellen Angeboten und Aktionen der Bergbahn. Neben panoramareichen Augenblicken in den Bergen erhalten Outdoor-Begeisterte ein digitales Wanderbuch, das durch Scannen von QR-Codes an den Gipfelstationen immer weiter gefüllt wird. Wer fleißig die digitalen Stempel sammelt, der erhält ab fünf Stempeln einen Stocknagel oder Schlüsselanhänger – Kinder bekommen einen süßen Plüsch-Berti.

Egal also, ob Schatzsucher, Gipfelsammler oder einfach nur Panoramagenießer – mit den Oberstdorf/Kleinwalstertal Bergbahnen gibt es immer etwas zu erleben.

www.ok-bergbahnen.com
         

Miche der Wirt lädt ein

Das erste Ritteressen fand vor 24 Jahren statt und erfreut sich seither sehr großer Beliebtheit. Tausende von Gästen genießen jährlich einen fröhlichen und lustigen Abend in Kirchberg. Und egal, ob man aus Augsburg, München, Ulm, Kempten oder Stuttgart kommt, die A7 führt direkt an Kirchberg vorbei.

Rattenfänger von Memmingen

Höfisches Tafeln wie zur guten alten Zeit des Mittelalters, reichlich Speis und Trank, aufgetischt von Miche dem Wirt und seinen Mägden, begeistern jeden Gast. Und für allerlei Spaß und Kurzweil sorgt außerdem der „Rattenfänger von Memmingen“.

Wer selbst einmal ins Mittelalter eintauchen und einen Abend mit mittelalterlichen Tischsitten im schönen und besonders ausgestatteten Rittersaal erleben möchte, der findet hier alle Termine (Ritteressen freitags und samstags und auf Anfrage) und alle weiteren Informationen unter: http://www.ritteressen-kirchberg.de/.
zurück zur Übersicht Urlaub dahoam
Datenschutz