Urlaub dahoam

Landhotel Geyer: Lebenslust und Naturzauber

WOHLGEFÜHL / Kommen Sie raus aufs Land, rein in die Natur oder gehen Sie mal wieder so richtig gut essen: Landhotel Geyer****.

Das Landhotel Geyer**** zählt zu den 42 besten bayerischen Restaurants innerhalb der höchsten Kategorie der „Ausgezeichneten Bayerischen Küche“. Foto: pm
Das Landhotel Geyer**** zählt zu den 42 besten bayerischen Restaurants innerhalb der höchsten Kategorie der „Ausgezeichneten Bayerischen Küche“. Foto: pm
Seit über 20 Jahren ist unsere Küche mit stolzen drei von maximal drei Rauten ausgezeichnet: „Ausgezeichnete Bayerische Küche.“ Dieses Qualitätssiegel steht für authentische bayerische Gastronomie.

Hinter der Klassifizierung stehen das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern. In unserer Spezialitätenküche erleben Sie die Frische und den puren Geschmack aus heimischen Produkten.

Wir bieten zudem ein hervorragendes Ambiente für Ihre Familien- und Betriebsfeiern oder Seminare sowie Tagungen – ungestörte Atmosphäre für bis zu 120 Personen.

Exklusive Wellnessoase

Entdecken Sie auch unsere exklusive Wellnessoase auf 500 Quadratmetern mit Soleruhebad, großzügiger Saunalandschaft, Farblicht-Pool mit Massagedüsen, Erlebnisduschen und vielem mehr.

Gerne können Sie unseren Wellnessbereich auch ohne Übernachtung voll auskosten und genießen: Gönnen Sie sich beispielsweise eine Schlemmer-Schlummer-Auszeit (eine Nacht mit Verwöhnpension ab 122,50 Euro).

Detaillierte Infos rund um das Landhotel gibt es unter:
www.landhotel-geyer.de

Erholungsort

Das Parkhotel Altmühltal finden Sie in Gunzenhausen: staatlich anerkannter Erholungsort, Zentrum des Fränkischen Seenlandes und Tor zum Naturpark Altmühltal. Unser Vier-Sterne-Haus verfügt über 48 Zimmer und 19 Suiten. Hier können Sie Ihr Frühstück auf der Sonnenterrasse oder einen Drink an der Bar „La Luna“ genießen sowie stilvoll im Restaurant Chicorée speisen. Auch der große Wellnessbereich mit Bade- und Saunalandschaft, Kosmetikstudio und Massagepraxis lädt zum entspannten Urlaub ein.

Tipp: Unser Hotel verfügt auch über eine Catering- und Partyservice-Abteilung, mit der wir unter anderem Events in der Stadthalle Gunzenhausen gastronomisch begleiten.
www.aktiv-parkhotel.de

Ein Koffer voller Kostbarkeiten

Unter dem Motto „Opale, so weit das Auge reicht“ präsentiert Ihnen das Opalminer-Ehepaar Kathy und Rolf G. Olschewsky ihre einzigartige Sammlung australischer Opale: Bunt schillernde Boulderopale, edle Schwarzopale und „Yowah-Nüsse“, die ihre Farbenpracht erst preisgeben, wenn sie fachmännisch geöffnet werden.

Besuchen Sie uns von Sonntag bis Mittwoch, 5. bis 8. August, in Großbreitenbronn und am Donnerstag und Freitag, 9. und 10. August, in Treuchtlingen, jeweils von 10 bis 18 Uhr. Informieren Sie sich in entspannter Atmosphäre über Vorkommen, Förderung und Vielfalt dieses außergewöhnlichen Edelsteins und lassen Sie sich inspirieren, wie wundervoll und individuell er sich zu Ihrem Lieblingsschmuckstück verarbeiten lässt.

Schnell sein lohnt sich, denn unter allen Besuchern, die am Sonntag (Großbreitenbronn) oder Mittwoch (Treuchtlingen) die Ausstellung zwischen 10 und 11 Uhr besuchen, verlosen wir drei wunderschöne Opale oder Sie nehmen an unserem Facebook-Gewinnspiel* teil, das am 30. Juli startet.

*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Beratung und Verkauf nur während der gesetzl. Ladenöffnungszeiten.
www.goldschmiede-norys.de

Dinosaurier und Krokodile

Diesen netten Einsiedlerkrebs können die Gäste im Jura-Museum bestaunen – und noch sehr viele Besonderheiten mehr. Foto: pm 
Diesen netten Einsiedlerkrebs können die Gäste im Jura-Museum bestaunen – und noch sehr viele Besonderheiten mehr. Foto: pm 
Das Altmühltal ist weltberühmt für seine Fossilien aus der Jura-Zeit vor 150 Millionen Jahren. Hervorragend erhaltene versteinerte Überreste von Pflanzen und Tieren geben uns tiefe Einblicke in die Welt der Fische, Krokodile und Flugsaurier.

Nicht zuletzt Fossilien wie der Urvogel Archaeopteryx oder der Dinosaurier Juravenator machen das Museum zu einem Anziehungspunkt für Besucher und Wissenschaftler aus der ganzen Welt. Einen besonderen Eindruck geben die Aquarien des Jura-Museums mit heute noch lebenden Nachfahren der Tiere des Jura-Meeres.

Neben den Offenen Führungen jeden Sonntag um 14 Uhr, finden in den Sommerferien immer mittwochs um 11 Uhr weitere Führungen zu verschiedenen Themen der Ausstellungen statt. In Begleitung Erwachsener haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt.
www.jura-museum.de

Prunn: einen Ausflug wert

Der Gasthof Krone im unteren Altmühltal ist familiär geführt. Hier können Sie einkehren und Altmühltaler Lamm sowie Forelle aus den heimischen Fluren genießen oder Sie probieren beim reichhaltigen Frühstücksbuffet köstlichen Honig vom aus eigenen Imker.

Erholen Sie sich bei uns mit guten Essen, gemütlichen Zimmern und dem herrlichen Blick von unserer Sonnenterrasse auf Burg Prunn. Diese thront auf einem 100 Meter hohen Kalksteinfelsen. Dort wurde auch der Prunner Codex, ein Heldenepos aus dem Mittelalter, das Nibelungenlied, gefunden. Viele schöne Wanderwege führen zur Burg.
www.hotel-zur-krone-prunn.de

Solnhofener Fossilientage

Die Kinder können in Solnhofen viel lernen und erleben. Foto: pm
Die Kinder können in Solnhofen viel lernen und erleben. Foto: pm
Das Bürgermeister-Müller-Museum und sein Förderverein starten am Samstag und Sonntag, 11. und 12. August, von 9 bis 17 Uhr ihr gemeinsames Aktionsprogramm rund um „Solnhofen – die Welt in Stein der Jurazeit“. Das abwechslungsreiche Kinderprogramm für die ganze Familie bietet einen Fossilien- und Mineralienmarkt, Kinderwelt, die „Schatzsuche für Kinder“ und mehr. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

Der Sonntag startet mit einem musikalischen Frühschoppen mit Weißwürsten und zwei Ausstellungen im Museum.
www.solnhofen.de

Der Kick ist der freie Fall

Es gibt nichts Vergleichbares. Das Gefühl von grenzenloser Freiheit und gleichzeitiger Beherrschung einer psychischen und körperlichen Herausforderung ist für „Skydiver“ ein steter Quell an Lebens- und Entdeckerfreude.

Mit der Geschwindigkeit eines Sportwagens geht es der Erde entgegen. Nach 50 bis 60 Sekunden freien Falls wird der Fallschirm geöffnet und die Welt ist unfassbar schön. Hat man die Liebe zu dem Sport entdeckt und möchte Fallschirmspringer werden, startet die Ausbildung bei Fallschirmsport colibri nach der AFF-Methode. „AFF steht für Accelerated Freefall Programm und bedeutet beschleunigte Freifallausbildung“, erklärt Steffen-Lipps, Leiter der Skydive colibri GmbH & Co. KG, der seinen Schülern am Flugplatz Waizenhofen/Thalmässing das Fallschirmspringen lehrt.

Wie die Ausbildung genau abläuft und alles Weitere über das Fallschirmspringen oder Tandemspringen erfahren die Luftgötter unter:
www.freifallen.de
zurück zur Übersicht Urlaub dahoam
Datenschutz