Königsmarkt in Königsbrunn

Schauen und staunen Sie

GRUSSWORT / „Genießen Sie die Frühlingssonne bei einem Bummel über unseren Königsmarkt“, lädt Königsbrunns Erster Bürgermeister Franz Feigl herzlich ein.

Schauen und staunen Sie Image 1
Liebe Königsbrunnerinnen und Königsbrunner, liebe Gäste aus nah und fern,

am 18. März ist es wieder so weit! Als einer der ersten Frühjahrsmärkte in der Region lädt unser Königsmarkt wieder zum Bummeln, Schauen und Staunen ein.

Bereits zur Tradition geworden ist der Marktbereich zwischen dem Kreisverkehr bei St. Ulrich und der Kreuzung Garten-/Bürgermeister-Wohlfarth-Straße. Auf dieser Strecke tummeln sich auch heuer wieder nahezu 200 Fieranten mit ihrem reichhaltigen Angebot.

Auch für unsere kleinen Besucher ist wieder jede Menge geboten.

Auf dem Parkplatz an der Heimgartenstraße wartet ein Großtrampolin und auf dem Marktplatz stehen Modell-Trucks sowie ein Kartslalom des Racing Teams bereit. Für das leibliche Wohl sorgen neben den verschiedenen Essensständen im Marktbereich eine Bier-Oase und das beliebte Matjes-Zelt unseres Königsbrunner Seemannschors auf dem Marktplatz.

Verkaufsoffener Sonntag

Marktsonntag heißt aber auch „verkaufsoffener Sonntag“. Eine Vielzahl Königsbrunner Geschäfte hat am Marktsonntag von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Die Gaststätten, Restaurants und Cafés laden zusätzlich zum Verweilen in Königsbrunn ein.

Genießen Sie die Frühlingssonne bei einem Bummel über unseren Königsmarkt.

Ihr

Franz Feigl
Erster Bürgermeister


Änderung Bushaltestellenlinien

Aufgrund des erweiterten Marktbereiches werden einige Bushaltestellen in der Zeit von Samstag, 14 Uhr, bis Sonntag, 24 Uhr anders bedient. Beachten Sie hierzu bitte die entsprechenden Ankündigungen des AVV. (pm) 

Ungezwungener Einkaufsbummel

MARKTSONNTAG / Die Geschäfte im Stadtgebiet laden zum ungezwungenen Einkaufsbummel ein.

Bummeln – Kaufen – Genießen: Der Königsmarkt präsentiert sich mit all’ seinen erdenklichen Waren. als Eldorado für Marktgänger und Flohmarktbesucher, Fotos: Stadt Königsbrunn
Bummeln – Kaufen – Genießen: Der Königsmarkt präsentiert sich mit all’ seinen erdenklichen Waren. als Eldorado für Marktgänger und Flohmarktbesucher, Fotos: Stadt Königsbrunn
Zwischen den Kreisverkehren Nord und Süd öffnet der Königsbrunner Marktsonntag auch heuer wieder seine Pforten. Das Eldorado für Marktgänger und Flohmarktbesucher präsentiert alle erdenklichen Waren: Bekleidung, Gewürze, Lebensmittel, Spielwaren, Bastelbedarf, Tee, Honig, Geschirr und noch viel mehr bieten die mehr als 200 Fieranten an ihren Ständen zum Kauf an.

Im Stadtgebiet von Königsbrunn laden auch die Geschäftsinhaber zum ungezwungenen Einkaufsbummel ein. Foto: Valterio D’Arcangelo
Im Stadtgebiet von Königsbrunn laden auch die Geschäftsinhaber zum ungezwungenen Einkaufsbummel ein. 
Foto: Valterio D’Arcangelo
Mit Steckerlfisch, Imbiss, Bratwurst, Crepes, Bosna, Schupfnudeln, Flammkuchen und Spezialitäten aus Ungarn, Polen, Südtirol und Italien ist bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Der Jahrmarkt selbst, steht den Besuchern, Käufern und Schaulustigen am Sonntag in der Zeit von 10 bis 18Uhr zur Verfügung.

Für jeden ist etwas geboten

Am selben Tag bieten die Geschäfte im Königsbrunner Stadtgebiet von 11 bis 16 Uhr die Möglichkeit, zu einem ungezwungenen Einkaufsbummel mit der ganzen Familie.

Weitere Attraktionen wie Stelzenläufer, Figuren-Luftballons, Trampolin und ein Kartkurs am Marktplatz runden das Markangebot ab. Für jeden ist am Marktsonntag wieder etwas geboten.

Trödel und Raritäten auf dem Flohmarkt

Der, dem Königsmarkt angegliederte, Flohmarkt lädt ein, zum Erwerb von Trödel und Raritäten, aber auch nur zum Schauen und Staunen.

Die Verkäufer im Flohmarktbereich werden gebeten, für ihre Verkaufsstände nur die Gehwege und die öffentlichen Verkehrsflächen zu nutzen, da die Anwohner im Flohmarktbereich trotz des bunten Treibens ihre Wohnungen und Häuser ungehindert erreichen wollen und sollen. (pm/cw)

Verkehrsbeschränkung unbedingt beachten

HINWEIS / Um Verständnis und Beachtung wird gebeten: Die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Königsbrunn weist auf Verkehrsbeschränkungen und Parkmöglichkeiten hin.

1. Die Marktfläche erstreckt sich auf der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße von der Kreisverkehrsanlage Königsallee/Raiffeisen- bis hin zur Kreuzung Garten-/St.-Johannes-Straße.

Von Samstag, 17. März, 14 Uhr, bis Sonntag, 18. März, 22Uhr, ist die Ortsdurchfahrt (Bürgermeister-Wohlfarth-Straße) zwischen der Königsallee/Raiffeisen- und Garten-/St.-Johannes-Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Außerdem sind sämtliche in den Jahrmarktbereich einmündenden Seiten- und Zufahrtsstraßen gesperrt. Des Weiteren ist ein Teilstück der Rathaus-, Markt-, Heimgarten-, Schul-, Schwaben-, bis zur Einmündung in die Sudeten-, von-Eichendorff-, von der Marktstraße bis zur Einmündung Marktplatz, gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert. Die innerörtliche Umleitungsstrecke erfolgt über den westlichen Bereich, über die Königsallee, die Wertachtraße, die Römerallee sowie die Landsberger Straße beiderseitig.

2. Der Bereich des Parkplatzes an der Markt-/von-Eichendorff-Straße, gegenüber dem Rathaus, ist ab Samstag, 17. März, bis 14 Uhr gesperrt. Ein Parken auf dem öffentlichen Parkplatz ist aufgrund der Jahrmarkt- und Flohmarktveranstaltung nicht möglich. Hier stehen Parkflächen im südlichen Teilstück der von-Eichendorff-Straße zur Verfügung.

3. Am Sonntag, 18. März, wird von 7 bis circa 22 Uhr die Ortsdurchfahrt (Bürgermeister-Wohlfarth-, Haunstetter-, Landsberger Straße), zwischen der Kreuzung Lech-/Augsburger Straße und der Königsallee sowie der Staatsstraße 2380 und der Blumenallee/Bürgermeister-Wohlfarth-Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Umleitung sowie der Anliegerverkehr ist ausgeschildert.

Parkmöglichkeiten

4. Parkmöglichkeiten bestehen auf den öffentlichen Parkflächen (an der Königsallee, am Parkplatz hinter der St. Ulrichs-Kirche, am Parkplatz Hans-Wenninger-Stadion an der Karwendel- etc.) sowie auf der Haunstetter-, zwischen der Kreuzung Augsburger-/Lechstraße und der Königsallee, jeweils auf der rechten Spur der Fahrbahn. In diesen Bereichen ist am Sonntag, 18. März, ab 7 Uhr das Parken bis zum Jahrmarktsende auf dem jeweils rechten Seitenstreifen erlaubt. Während des Jahrmarktes ist in diesem Bereich eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h angeordnet.

5. Für die Zeit von Samstag, 17. März, ab 14 Uhr, bis Sonntag, 18. März, bis circa 22 Uhr, wird das Halten für Kraftfahrzeuge in folgenden Straßen beidseitig verboten: Königsallee, Wertach-, Garten-, St.-Johannes-, zwischen der Bürgermeister-Wohlfarth- und der Schul-, Markt, Bürgermeister-Wohlfarth- (im Jahrmarktsbereich Schwaben- von der Markt-, bis hin zur Egerländer-, Schwaben-, von-Eichendorff-, von der Holbein- bis zur Rathaus- und Marktstraße bis zur Einmündung Marktplatz, Heimgartenstraße, Römerallee, Raiffeisen- beiderseitig, Rathaus- (von der Bürgermeister-Wohlfarth-, bis hin zur Pfalz-Franken-, Sudeten-, (von der Schwaben- bis zur Franken-) Holbeinstraße, (von der Blumenallee bis zur von-Eichendorff-Straße).

6. Die Besucher des Kino „Cineplex“ werden gebeten, von Westen über die Wertach- und Gartenstraße den Parkplatz am Arkadenhof, oder die Parkplätze an der von-Eichendorff-Straße zu benützen, beziehungweise außerhalb zu parken.

Im direkten Bereich des Jahrmarktes stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Die Besucher des „Best Hotel Zeller“ sowie des „Best-Western-Hotels am Europaplatz“ werden gebeten, von Westen über die Wertach-, Garten und von Osten über die St.-Johannes-Straße die Parkplätze der Hotels anzufahren, eine Zufahrt über die Bürgermeister-Wohlfarth-Straße ist nicht möglich.

Flohmarktbereich

7. Der Flohmarktbereich erstreckt sich über die Schul- und die Schwaben-, bis zur Einmündung in die Sudeten- straße sowie den Teilbereich des öffentlichen Parkplatzes an der Markt-, von-Eichendorff- sowie die Nordseite der Marktstraße.

Der Flohmarktbereich ist ausgeschildert. Andere Bereiche, Straßen und Wege dürfen für den Verkauf von Flohmarktartikeln nicht benutzt werden. Der Flohmarktbereich wird durch Ordner der Freiwilligen Feuerwehr kontrolliert.

Dem Ordnungspersonal ist Folge zu leisten. Die Flohmarktnutzung ist auf Flohmarktartikel beschränkt. Neuwaren dürfen hier nicht verkauft werden.

Die Markierung der Standflächen mittels Farbe und Klebebänder wird untersagt. Privatgrundstücke dürfen ohne vorherige Einwilligung der Eigentümer als Verkaufsfläche nicht genutzt werden. Anfallender Müll ist durch die Flohmarktanbieter selbstständig zu entsorgen. (pm)

zurück zur Übersicht Feste | Märkte | Events
Datenschutz